14. November 2017 WWModernMedia

Warum der Drohnenführerschein jetzt Pflicht ist …

Drohnen mit Kamera

Die Drohne hat die Video-, Film und Fernsehbranche revolutioniert. Es wird mehr und mehr auf Kamerakräne und Hochstative verzichtet. Diese sind meistens nicht nur teurer, umständlicher zu transportieren und ihre Aufnahmehöhe ist begrenzt, (einer der größten Kamerakräne, der Technocrane „Supertechno 100“ erreicht eine Höhe von ca. 35m), sie können auch nur schwer in unwegsamen Gelände eingesetzt werden. Daher setzen professionelle Filmproduktionen immer häufiger auf Drohnen und Multikopter, sogenannte UAV’s. Diese haben darüber hinaus den Vorteil, dass die Aufnahmen durch ein elektrisches Gimbal-System stabilisiert werden und so noch flüssiger wirken.

Luftaufnahmen für Film, Video und Fotografie sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Die ungewöhnliche Perspektive verleiht der Szenerie auch wirklich einen extra spannenden Touch. Auch wir bei W&W ModernMedia produzieren gerne faszinierende Luftaufnahmen mit unserer Drohne. Deshalb beschäftigt uns seit diesem Frühling die Thematik rund um die neue Drohnenverordnung.

 

W&W ModernMedia Drohnenführerschein

© W&W ModernMedia Drohne

 

Neue Regelung: Der Drohnenführerschein ist Pflicht!

Ab dem 01. Oktober 2017 gelten neue Gesetze für den Drohnenflug. Damit sollen Zwischenfälle, die durch Drohnen verursacht werden, vermieden werden.

Unsere Drohne, die DJI Inspire 2 mit dem X-5 Gimbal, hat ein Abfluggewicht von über 3,2 kg. Piloten von Multikoptern mit einem Gewicht über zwei Kilogramm brauchen ab dem 01. Oktober 2017 einen Kenntnisnachweis für den Umgang mit Drohnen und anderen unbemannten Fluggeräten. Zusätzlich dazu brauchen alle UAV ab 250 Gramm eine Kennzeichnung.

Wir haben unsere Drohnen-Plakette bzw. die Drohnen-Kennzeichnung hier erworben:
https://shop.drohnen.de/drohnen-plakette-modelle/

Drohnen, die schwerer sind als fünf Kilogramm brauchen grundsätzlich eine Aufstiegserlaubnis von der Luftfahrtbehörde.

Unabhängig vom Gewicht und dem Einsatzzweck des Copters ist die Versicherungspflicht. Jede Drohne muss über eine spezielle Haftpflichtversicherung versichert sein!

Unser Kameramann Michael hat im Oktober die Prüfung für den Kenntnisnachweis nach §21a Abs. 4 Satz 3 Nr. 2 der Luftverkehrsordnung absolviert. Die Prüfung umfasste theoretische Grundlagen zum Thema Flugbetrieb, Meteorologie und Luftrecht.

Somit sind wir nun bestens darauf vorbereitet für unsere Kunden auch in Zukunft spektakuläre Luftaufnahmen zu produzieren.

8 Regeln für das Fliegen von Drohnen

Für einen schnellen und kurzen Überblick haben wir hier die wichtigsten 8 Regeln für das Fliegen von Drohnen zusammengestellt:

  1. Die Drohne muss mittels einer speziellen Haftpflichtversicherung versichert sein.
  2. Abfluggewicht mehr als 250 Gramm: Kennzeichnung mit Name und Adresse des Eigentümers
  3. Abfluggewicht mehr als 2 Kilogramm: zusätzlich auch ein Kenntnisnachweis, Ausnahme: auf Modellfluggeländen darf auch ohne Nachweis geflogen werden
  4. Abfluggewicht mehr als 5 Kilogramm: zusätzlich auch noch eine Aufstiegserlaubnis von der Landesluftfahrtbehörde
  5. Die maximale Flughöhe darf nicht mehr als 100 AGL (above ground level) betragen, es sei denn man verfügt über eine Ausnahmegenehmigung durch die Landesluftfahrtbehörde
  6. Es ist nicht erlaubt über Wohngrundstücke zu fliegen, wenn die Drohne mehr als 250g wiegt und optische sowie akustische Signale aufzeichnen, empfangen und übertragen kann
  7. Es ist nicht erlaubt innerhalb Kontrollzonen oder sensiblen, wichtigen Bereichen wie z.B. Krankenhäuser, Flughäfen, Menschenansammlungen, Polizeieinsätzen, Industrieanlagen zu fliegen. Durch eine Genehmigung der zuständigen Behörde kann allerdings eine Erlaubnis erteilt werden (Ausnahme: Krankenhäuser dürfen nie überflogen werden)
  8. Die Drohne muss in Sichtreichweite geflogen werden

Wir freuen uns schon auf unsere nächsten Aufnahmen mit unserer Kameradrohne. Vielleicht ja auch für euch.

Eure W&W’s

Hinweis: Diese Seite erhebt nicht den Anspruch auf Aktualität und komplette Vollständigkeit. Die Angaben sind ohne Gewähr.

Ihr wollt keinen Blogeintrag mehr verpassen? Dann abonniert einfach unseren Newsletter.

Hautnah erleben

Wir sind für Sie da. Jederzeit!