WIR ERSCHAFFEN FILME
W&W ModernMedia // Werbefilm
12. August 2021

Wie macht eine Filmproduktionsfirma Werbung für sich selbst? Natürlich mit Bewegtbildmarketing! Das, was wir mit Herzblut für unsere Kunden tagtäglich in die Tat umsetzen, haben wir nun für unser eigenes Unternehmen getan – und eins können wir mit 100%iger Sicherheit sagen: Wir hatten wahnsinnig viel Spaß dabei! Wie ist der Film entstanden? Wo waren wir dafür unterwegs? Was waren Besonderheiten in der Produktion? Let the Blogpost begin…

Werbung, Werbung, Werbung

Wir lieben Werbung. Das, wobei die meisten Menschen wohl augenverdrehend nach der Fernbedienung greifen und weiterzappen, ist unsere Inspirationsquelle. Immerhin gehört Werbung im Filmformat zu unserem Job. Wenn auf unserer Agenda also ein Werbefilm für unser eigenes Unternehmen steht, blinken in unseren Augen Herzen. Denn hier können wir uns so richtig austoben. Jede Idee, jede Story, jedes Gimmick, jede Technik: Wir wollten eine Werbebombe platzen lassen. So manches Mal mussten wir gebremst werden, dass die Dreharbeiten nicht unrealistisch in der Umsetzung werden. Eins haben wir aber schnell gemerkt: Wenn dir alle Freiheiten zur Verfügung stehen, ist der Lernfaktor immens groß.

Wir wussten also genau, was wir wollten. Haben uns an den richtigen Stellen kreative Freiheit gelassen und an anderen Stellen gebremst, um authentisch und sympathisch zu wirken. Wenn du selbst aber dein eigener Kunde bist, kann dir vor allem die Hassliebe aller Künstler*innen zum Verhängnis werden: der altbekannte Perfektionismus.

Wenn Kollegen zu Schauspielern werden

Nachdem wir uns für ein Konzept entschieden hatten, das perfekt zu uns passt, ging es an die Planung des Films. Es sollte jemand aus dem W&W-Team vor der Kamera stehen und durch den Film leiten. Wir hatten dabei sogar an ein Casting gedacht, um den oder die Beste dafür auszuwählen. Nachdem aber ein paar Testaufnahmen mit unserem Producer Jan gemacht wurden, fiel die Entscheidung sehr leicht.

Wie wir tagtäglich in unserem Job gelernt haben, sind die ersten Sekunden eines Films entscheidend darüber, ob Zuschauer*innen gefesselt werden und weiterschauen. Also sollte ein prägnanter, spannender Einstieg gewählt werden, der die Neugier weckt und sofort das Thema des Films vorstellt. Was wäre dafür passender als ein in der Luft fliegender Protagonist, der sein Anliegen förmlich in die Kamera schreit? Aufgelöst wird die Situation dann mit einem Filmset samt Greenscreen.

Die Spannungskurve halten

Wenn ein Film mit einem starken Bild anfängt, sollte die Spannungskurve so aufrecht wie möglich gehalten werden. Das gelang uns mit verschiedenen Drehorten und Situationen, in denen sich der Protagonist des Films aufhält. Der Inhalt des Werbefilms bezog sich auf unsere Arbeitsweise und unsere sogenannten USPs (Unique Selling Prepositions) oder die Antwort auf die Frage: Warum sind wir der beste Partner für Bewegtbildmarketing?

Generell sollten alle Werbefilme so aufgebaut sein. Hier raten wir oft zu „Mut zur Lücke“ bzw. die Konzentration auf hervorstechende Themen, die ein Unternehmen auszeichnen. Ein Werbefilm ist nämlich in erster Linie dafür da, Aufmerksamkeit zu erregen, sodass sich Zuschauer*innen im besten Falle näher mit dem Unternehmen beschäftigen.

Produktionen während der Corona-Pandemie

Da wir Filme für viele verschiedene Plattformen produzieren, wie bspw. Social-Media oder Webseiten, oder eben für die große Kinoleinwand, wollten wir unbedingt eine Szene in einem Kinosaal produzieren. Eine geeignete Location dafür zu finden war dabei das eher kleinere Problem, da durch die Pandemie die meisten Kinos geschlossen hatten. An dieser Stelle: Großes Dankeschön an das Luna Filmtheater in Metzingen! Allerdings wirkt ein leerer Kinosaal fast schon traurig, also mussten Komparsen organisiert werden. Dafür mobilisierten wir einige Freunde und Bekannte unseres Teams, starteten eine große Covid-19-Antigentest-Aktion und sorgten mit den bekannten Maßnahmen für die Sicherheit aller Beteiligten. Klar, das Kino haben wir damit nicht vollgekriegt, aber im Film ist alles ja oft mehr Schein als Sein – die richtige Perspektive und den richtigen Filmausschnitt gewählt und schon sieht das Kino gut besucht aus!

Auch an dieser Stelle: Vielen Dank an alle Beteiligten! Eine Filmproduktion bedeutet immer Teamwork und ist auf jede helfende Hand angewiesen. Wir waren sehr froh über die Unterstützung und gleichzeitig auch an den Glauben an unser Schaffen: Hochqualitatives Bewegtbildmarketing, das Spaß macht!

Warum wir lieben, was wir machen

Wenn aus einer Idee – die in den Kopf schießt und Synapsen arbeiten lässt, ein Team gemeinsam an etwas arbeiten und Kreativität neu entdecken lässt – ein Film wird, der allen Spaß macht und uns stolz macht, verlieben wir uns immer wieder aufs Neue in unseren Beruf. Wir lieben, was wir tun. Dieses Gefühl wollen wir in jeden Film fließen und unsere Kunden daran teilhaben lassen. Weil Film viel mehr schaffen kann, als nur zu unterhalten.

Deshalb, kurz gesagt: Mach‘ Bewegtbildmarketing!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Anschauen:

Ein Dank geht raus an:
Alle, die dabei waren // InnoPORT Reutlingen // Tigers Tübingen // Luna Filmtheater Metzingen

Eure W&W‘s