14 November 2017

Warum der Drohnenführerschein jetzt Pflicht ist …




Die Drohne hat die Video-, Film und Fernsehbranche revolutioniert. Es wird mehr und mehr auf Kamerakräne und Hochstative verzichtet.

Continue Reading

10 März 2015

Blackmagic Design Production Camera 4K – Review




Wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um ein Review über eine Kamera zu schreiben? Nach zwei Wochen in denen man sie zwei bis drei Mal benutzt hat. Wohl eher nicht…

Continue Reading

17 November 2014

Erster Einsatz unserer neuen Sennheiser Funkmikros




Lange haben wir hier auf unserem Blog nichts von uns hören lassen. Was aber nicht daran lag, dass wir euch nicht mehr mögen 😉
Es lag vielmehr daran, dass wir sehr viele Projekte zu planen hatten, die jetzt bald umgesetzt werden.
Ihr könnt also gespannt sein. In nächster Zeit wird es hier einiges zu lesen geben.

Nun aber zum eigentlichen Grund dieses kleinen Blog-Eintrags: unsere neuen Sennheiser Funkmikrofone!

Am gestrigen Sonntag waren wir an der Hochschule in Esslingen, um dort für ein Studentenprojekt Interviews aufzunehmen. In diesem Zug kam dann auch erstmals unser neues Sennheiser Equipment zum Einsatz.

Die Handhabung ist super einfach. Vor allem die Sync-Funktion per Infrarot ist genial. Für Alle, die jetzt nicht wissen was damit gemeint ist, bei den älteren Funksystemen von Sennheiser (und auch von anderen Herstellern) musste man die Funkfrequenz bei Sender und Empfänger separat einstellen. Bei der neuen G3-Serie muss man dies nur noch am Empfänger und kann die Frequenzdaten dann per Infrarot an den Sender übertragen. Daumen hoch dafür!
Was uns aber am meisten beeindruckte war die Audioqualität der MKE2 Lavaliermikros. Klar, ausgewogen und immer präsent! Wir haben vor einigen Wochen, damals noch mit Rent-Equipment, Interviews bei der VR-Bank in Würzburg aufgenommen. Damals hatten wir die Lavaliermikros vom Typ ME2 im Einsatz und wir müssen sagen, dass diese bei weitem nicht so gut sind. Es lohnt sich also wirklich in gute Mikrofone zu investieren! Bei den ME2 war einiges an Nacharbeit nötig um das Audiomaterial gut klingen zu lassen, bei unseren neuen MKE2 ist nahezu nichts an Nachbearbeitung nötig. Das Audiomaterial klingt schon roh annähernd so, wie wir uns das Endergebnis vorstellen.

Da das gestern aufgenommene Material nur für den internen Gebrauch der Hochschule gedacht ist können wir euch leider nichts davon auf die Ohren geben. Aber sobald wir Audiomaterial haben, das für die Öffentlichkeit bestimmt ist, werden wir euch dieses natürlich nicht vorenthalten!

Eure
W&W’s

_________________________________________________________________
Ihr wollt keinen Blogeintrag mehr verpassen? Dann abonniert einfach unseren Newsletter.