Hier im Schwabenland geht nichts über „a rächds Vesper“ – auf Hochdeutsch als „Abendbrot“ bekannt. Aber nein falschgedacht – man kann das nicht nur am Abend zu sich nehmen – es gibt da noch einige weitere Varianten, die man bereits den ganzen Tag vespern kann: das Vesperbrot am Morgen in der Vesperpause, als Zwischenverpflegung am Mittag oder eben abends mit Wurst, Käse und Essiggürkla. Seit wir für die Bäckerei Padeffke einen Werbefilm produziert haben, legen wir mindestens genauso viel Wert auf die Qualität des Brotes, das am Abend auf unser Vesperbrett kommt, wie die Bäckerei aus Mössingen selbst.

Mehl, Wasser, Salz, Hefe und hausgemachter Sauerteig – Jap, dieses Mal geht’s definitv ums Brot!

Für uns als Team von W&W war es bereits in der Vorproduktion des Werbefilms sehr spannend. Wir hatten einiges zu organisieren, da wir für das Drehbuch sowohl einen Kinderschauspieler als auch einen Großvater vorgesehen hatten. So hieß es also casten, casten casten und siehe da – wir haben unseren Felix als Enkel und unseren Wolfgang als Großvater schnell gefunden. Die Beiden spielten im Werbefilm nämlich die Hauptrollen. Der Großvater war ein leidenschaftlicher Bäckermeister. Als dieser wegen plötzlicher Krankheit verstirbt, erinnert sich der Enkel an die Liebe seines Großvaters zum Bäckerhandwerk, die ihn ganz besonders mit ihm verbunden hatte.

Im Mai ging es dann los – wir hatten 3 Drehtage am Stück in Mössingen eingeplant und sind mit voller Montur angerückt.

Am ersten Drehtag ging es für unsere Schauspieler zunächst in die Maske, während der Rest des Teams das erste Set in einer Wohnstube aufgebaut hat. Auch die Famillie Padeffke wurde ordentlich eingespannt – mehrere Familienmitglieder hatten als Komparsen im Film mitgewirkt. Am Set lief dann alles organisiert und in Time ab – alle Darsteller haben super abgeliefert, sodass wir die Aufnahmen wie geplant im Kasten hatten.

Bäckerei Padeffke - Making Of

Bäckerei Padeffke - Making Of

Am zweiten Drehtag war ordentlich Fun angesagt. Am Vormittag waren wir mit Felix und Wolfang in Glems im Streuobstmuseum. Die urige Location war einzigartig, um ein tolles Setting für unsere Backszenen, in denen der Großvater seinem Enkel das Rezept zum perfekten Brot verhalf. Es gab zwar eine kleine Sauerei, aber die Aufnahmen sind dafür super rausgekommen. Am Nachmittag waren wir dann noch auf einem Bauernhof in Gomadingen – hier sind alle auf ihre Kosten gekommen. Dort haben wir einen ganz besonderen Einblick in einen Kuhstall mit vielen kleinen Kälbern erhalten sowie Aufnahmen mit dem Bauern gemacht.

Bäckerei Padeffke - Making Of

Am dritten und letzten Drehtag haben wir den ganzen Tag im BäckStage der Bäckerei Padeffke in Mössingen gedreht. Dort hatten wir am Set die Trauerfeier des Großvaters dargestellt – so traurig der Anlass auch zu scheinen mag – es hatten alle eine Menge Spaß und die Aufnahmen gelangen vor allem durch die gute Zusammenarbeit mit der Bäckerei Padeffke. Unser Glück war natürlich, dass wir durch die Bäckerei bestens versorgt wurden und somit alle W&W’s gesättigt vom Set nach Hause gehen konnten.

Bäckerei Padeffke - Making Of

Nach Drehschluss waren alle sehr zufrieden – wir haben unsere Schauspieler noch mit großem Dank verabschiedet und konnten es kaum erwarten, den Film in der Postproduktion zu sehen.

Die Postproduktion – mein Freund und Helfer

In der Nachbearbeitung hatten wir schnell eine Erstversion erstellt, da alle ganz heiß auf das Ergebnis waren. Auch hier hatten wir noch eine kleine Besonderheit – im Sprechercasting hat uns ein kleiner Junge überzeugt und dann auch den Text eingesprochen, der dem Ganzen noch das i-Tüpfelchen aufgesetzt hat. In der Bildbearbeitung wurden letzte Feinheiten korrigiert, um dem Werbefilm noch einen ganz besonderen Look zu verleihen. Die Bäckerei Padeffke hat uns dann hier in Pfullingen besucht, um gemeinsam das Endergebnis anzuschauen – es waren alle sehr begeistert und wir sind super stolz auf unseren Film!

So nun genug mit Lesen – schaut euch jetzt unbedingt den fertigen Werbefilm über die Bäckerei Padeffke an:

Eure
W&W’s

________________________________________________________________

Ihr wollt keinen Blogeintrag mehr verpassen? Dann abonniert einfach unseren Newsletter.